Blog

Was ist Blockchain?

Die technische Entwicklung der Welt, die Erscheinung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen, die Einführung spezialisierter Börsen und Forks – das alles ist mit dem Blockchain-Netzwerk verbunden, von dem viele Benutzer gehört haben. Verstehen Sie aber voll und ganz, was Blockchain ist und welche Vor- und Nachteile es hat?

Wir werden heute versuchen, die ganze Komplexität des Konzepts von Blockchain-Technologie zu erklären und herauszufinden, warum sogar Skeptiker damit einverstanden sind, dass die Weiterentwicklung der Welt ohne Blockchain-Plattformen fast unmöglich wäre. Und was besonders wichtig ist: diese Methode kann nicht nur in der Kryptosphäre als Grundlage gelten, sondern auch für andere Bereiche interessant sein. Verschwenden wir also keine Zeit und entdecken Sie, wie Blockchain funktioniert.

Was ist Blockchain?

Blockchain – was ist das eigentlich? Wenn Sie nicht besonders tief in technische Details eingehen, lässt sich das Schema des gesamten Blockchain-Systems recht einfach erklären. Im übertragenen Sinne handelt es sich um ein virtuelles Hauptbuch, das jeder Benutzer des Systems besitzt und das regelmäßig aufgrund von Ereignissen aktualisiert wird. In einem solchen Buch ist es also möglich, jedes Ereignis aufzuzeichnen. Angefangen bei Finanztransaktionen mit beliebigen Kryptowährungen bis hin zu den Abstimmungsergebnissen bei Regierungswahlen oder nur Ihrer persönlichen Daten.

Es mag scheinen, dass das Blockchain-Projekt nichts Besonderes enthält. Der Hauptunterschied zwischen dem Blockchain-Ledger und existierenden Datenbanken besteht jedoch darin, dass die virtuellen Seiten (Informationsblöcke) eines Kontos von allen Netzwerkteilnehmern gleichzeitig gespeichert, regelmäßig aktualisiert und überprüft werden. Wenn also jemand dieses System austricksen oder hacken möchte und versucht, eine neue Seite zu entfernen oder hinzuzufügen, fordert das gesamte System sofort Tausende anderer Versionen von diesem Buches an und stellt eine Diskrepanz in der Blockstruktur fest, so lehnt sie inkorrekte Änderungen ab. Das heißt, wenn jemand die Blockchain-Daten eingibt, mit den Informationen, dass Ihnen beispielsweise ein bestimmtes Immobilienobjekt gehört, und mit allen relevanten Unterlagen, können Angreifer und ganze Regierungsbehörden diese Informationen absichtlich nicht verfälschen und Ihr Privateigentum an Dritte weitergeben.

Wie funktioniert die Blockchain-Technologie?


Das gesamte Basissystem der Blockchain-Technologie besteht aus einer ständig wachsenden Folge von Blöcken, die über ein Peer-to-Peer-Netzwerk unter den Benutzern verteilt werden. Viele Leute benutzen die gleichen Netzwerke, um Torrent-Dateien hoch- und herunterzuladen. In jedem neuen Block bei der Blockchain-Anwendung wird daher ein bestimmter Zeitstempel hinzugefügt, der als Hash-Summe bezeichnet wird. Am einfachsten wäre es, sie sich in Form eindeutiger Fingerabdrücke vorzustellen.

Diese Blöcke werden in der streng festgelegten Reihenfolge, die vom System bestimmt wird, in eine Art von Kette eingeordnet. Hierher kommt der Name der Blockchain-Technologie. Wie bereits erwähnt wurde: wenn jemand versucht, die festgelegte Blockreihenfolge in der Blockchain-Arbeit zu ändern, wird eine solche Kette vom System abgelehnt, der Grund dafür sind viele Verstöße gegen die Struktur und die Hash-Summen. Und nur damit niemand die Zeitstempel der Blöcke ändern und alle Hash-Summen neu berechnen kann, verwendet das Blockchain-System verschiedene Schutzmethoden. So funktioniert Blockchain.


Wem gehört die Blockchain-Technologie?


Jetzt ist es höchste Zeit zu erfahren, wer die Blockchain-Technologie besitzt. Blockchains werden in öffentliche und private Blockchains sowie die Blockchains unterteilt, die dem Konsortium gehören. Öffentliche Blockchains umfassen die Netzwerke der meisten bekannten Kryptowährungen und Projekte, bei deren Wartung direkt die Netzwerkteilnehmer betroffen sind. Private Blockchains werden wiederum von einer bestimmten Person oder Organisation gesteuert, sodass Benutzer nur über eingeschränkte Zugriffsrechte auf Daten verfügen. In diesem Betreff können private Blockchains nicht als wirklich dezentrale Netzwerke betrachtet werden.

In den Netzwerken, die dem Konsortium gehören, werden Transaktionen von vorab ausgewählten Knoten verarbeitet. Beispielsweise kann eine Allianz von mehreren Finanzinstituten ein ähnliches Netzwerk verwenden, um sichere Transaktionen zwischen Teilnehmern durchzuführen.


Wie kann man die Blockchain-Technologie verwenden?


Neben der bereits weltberühmten digitalen Währung zieht die vielversprechende Technologie des gesamten Blockchain-Systems auch die Aufmerksamkeit traditioneller Finanzsektoren auf sich. Nach Angaben des SantanderInnoVentures-Fonds wurden Ende 2017 mehr als 48 erfolgreiche Fälle vom Einsatz der Technologie im Bereich der traditionellen “Fintech“ verzeichnet. Darüber hinaus dürfen wir die Entwicklung intelligenter Verträge nicht vergessen, dank derer Sie viele Probleme mit dem rechtlichen Verwaltungsapparat und der Bürokratie beseitigen können.

Also zertifizieren heutzutage viele elektronische Notare wie Stampery Dokumente, die auf der Blockchain basieren. Eine weitere erfolgreiche Anwendung des Systems ist der Bereich Urheberrecht sowie die persönlichen Informationen der Benutzer. So ermöglicht der beliebte Ascribe-Service vielen Künstlern und vielen anderen Vertretern kreativer Berufe, ihre Urheberschaft mithilfe von Blockchain-Anwendungen zu bestätigen. Startup-Projekte wie Civic und UniqWallet ermöglichen es Benutzern, ihre digitalen IDs mithilfe der Blockchain zu erstellen. Diese Unterlagen können nicht gefälscht werden, und sie haben die besten Chancen, in der Zukunft gewöhnliche Personalausweise zu ersetzen. Natürlich gibt es viele Bereiche für die Umsetzung des Blockchain-Protokolls – vom Handel mit Edelmetallen über die Entwicklung von Energieverteilungssystemen bis hin zur Durchführung von Präsidentschaftswahlen in einem bestimmten Staat. Wenn Sie wissen, wie man Blockchain verwenden kann und wie die wichtigsten Prinzipien der Blockchain-Technologie funktionieren, erhalten Sie neue beeindruckende Möglichkeiten.


Wie kann man in die Blockchain-Technologie investieren?


Viele Menschen stellen sich die Frage “Wie kann man in Blockchain-Technologie investieren?“. Es gibt zwei Möglichkeiten, in Blockchain zu investieren:

  1. Aktien von öffentlichen Unternehmen, die die Blockchain-Technologie für die Umsetzung ihrer Projekte verwenden,
  2. Blockchain-basierte Crowdfunding-Plattformen
Die erste Methode ist eher für Großinvestoren geeignet, die auf bekannte Akteure an der Börse setzen. Die zweite ist für neue Startups gedacht, die meistens noch niemand kennt. Im ersten Fall ist der Gewinn fast garantiert, er kann aber nicht zu groß sein. Bei der Investition in Startups gibt es drei Hauptmöglichkeiten für Investoren, was als Ergebnis kommt:
  1. Das Projekt funktioniert nicht so wie angegeben wurde, zieht keine Sponsoren mehr an und wird geschlossen;
  2. Ein ICO-Projekt entwickelt sich, wird rentabel, bringt ein stabiles, aber geringes Einkommen;
  3. Ein Startup wächst dank der Beförderung schnell, bekommt Sponsoren und die Teilnehmer bekommen dicke Profits.
So kann Blockchain ganz einfach erklärt werden, ohne zu komplizierte Worte. Die Anzahl von Blockchain Benutzern wächst von Tag zu Tag, aber wem müssen wir dafür danken?


Wer hat die Blockchain-Technologie erfunden?


Möchten Sie wissen, wer die Blockchain-Technologie erfunden hat? Der japanische Programmierer Satoshi Nakamoto mag als der Erfinder davon sein. Diese Aussage ist jedoch nicht ganz richtig. In Bezug auf die Blockchain und die Geschichte ihrer Entwicklung sollte angemerkt werden, dass man zum ersten Mal über Nakamoto sprach, als er die erste Bitcoin-Blockchain-Währung einführte.

Gleichzeitig erschien die Technologie selbst im Jahr 2007. Bitcoin trat zwei Jahre später – am 3. Januar 2009 – in das globale Netzwerk ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte Nakamoto das Protokoll implementiert, innerhalb dessen diese Kryptowährung funktioniert.

Forscher glauben, dass der japanische Programmierer nicht derjenige ist, der die Blockchain-Technologie entwickelt hat. Er hat einfach die Lösungen verwendet, die ein Jahrzehnt zuvor entwickelt wurden:
  • Die Idee der Dezentralisierung von Währungen;
  • Die Idee, eine Kette von Blöcken zu bilden, die voneinander unabhängig sind;
  • Der Mechanismus zum Nachweis abgeschlossener Transaktionen.
Daher gehen die Meinungen darüber, wer Blockchain erfunden hat, auseinander. Es spielt jedoch keine Rolle. Es ist viel wichtiger zu verstehen, wie die Blockchain-Technologie implementiert wird und wie sie funktioniert. Und gleich danach kommt das Verständnis für das enorme Potenzial dieses Systems, das möglicherweise auch in naher Zukunft Ihr Leben verändert.

Contact form

Lassen Sie uns besprechen, wie wir Ihnen helfen können
Kontaktieren Sie uns jetzt!
Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus und wir kontaktieren Sie gerne, um weitere Details zu klären