Ein hochwertiges 3D-Objekt aus Fotos kann nur mit einem professionellen Programm erstellt werden, das für die Arbeit mit dreidimensionalen Grafiken geeignet ist. Damit konvertieren Sie das Bild so schnell wie möglich in ein 3D-Modell. Das Umwandeln von Fotos in 3D-Modelle wird verwendet, wenn:Zeichnungen von Objekten verloren gegangen sind oder nicht mehr existieren; es notwendig ist, ein 3D-Modell von einer Person zu erstellen; in einigen anderen Fällen, wenn die fotografische Ähnlichkeit des Modells mit dem Original besonders erforderlich ist.

Gründe, ein Foto in ein 3D-Modell zu konvertieren


Wenn Sie immer noch nicht sicher sind, ob Sie ein Bild in ein 3D-Modell umwandeln müssen, beachten Sie die folgenden Gründe:
  1. Erstens können Sie mit Hilfe der 3D-Modellierung absolut jedes Objekt oder Bild in einem 3D-Modell visualisieren, das sowohl in der Realität als auch als Fiktion existiert. Dank der 3D-Technologie können Sie es von allen Seiten und aus allen Winkeln genau untersuchen. Auch von innen. Aus diesem Grund wird diese Technologie häufig bei der Entwicklung neuer Produkte verwendet oder wenn ein flaches Bild nicht ausreichend ist.
  2. Computergrafiken sind für die Präsentation zukünftiger Produkte unverzichtbar. Bevor Sie also mit der Erstellung beginnen, müssen Sie zuerst ein Bild zeichnen und dann es in ein 3D-Modell konvertieren, das als Grundlage bei der Erstellung von einem realistischen Modell des Objekts gilt.
  3. Die Unternehmen, die in solcher Branche wie Bauwesen, Konstruktion und Design tätig sind, greifen häufig auf die 3D-Modellierung zurück. Auf 3D-Modelle von Fotos kann in diesem Bereich kaum jemand verzichten. Mit dieser Technologie können Sie auch verlorene Gebäude rekonstruieren und langjährige Ereignisse oder wissenschaftliche Prozesse nachvollziehen, die für das menschliche Auge einfach unsichtbar sind.
  4. Es muss erwähnt werden, dass die Möglichkeiten dieser Technologie, die Bilder in 3D zu konvertieren ermöglicht, regelmäßig bei der Erstellung wissenschaftlicher oder geschäftlicher Präsentationen genutzt werden. Computermodelle geben den Präsentationszuschauern die Möglichkeit, den zukünftigen wissenschaftlichen Mechanismus, das Produkt, das Gebäude usw. mit ihren eigenen Augen zu sehen.
  5. Die Konvertierung von JPG in ein 3D-Modell ist auch ein großartiges Marketing-Tool. Es kann in solchen Fällen angewendet werden, wenn das Produkt eindeutig zu demonstrieren unmöglich ist, oder wenn es sich noch in der Entwicklungsphase befindet. Diese Technologie kann beispielsweise bei der Entwicklung eines Produktkatalogs oder seiner Präsentation für Investoren eingesetzt werden.
  6. Die 3D-Modellierung eignet sich auch perfekt für die Visualisierung der Bewegungen von Objekten und Personen. Es wird regelmäßig zur Demonstration von Markenlogos und Webseiten verwendet. Viele Geschäftsleute entscheiden sich dafür, Bilder in 3D-Modelle umzuwandeln, während sie sich mit Entwerfen von Clubs, verschiedenen Festivals und anderen Veranstaltungen beschäftigen.

Ein 3D-Modell aus Fotos erstellen: Vorteile


Ein Bild in 3D-Modell umzuwandeln hat seine Vorteile in folgenden Fällen:
  1. Wenn es keine Produktzeichnungen gibt und die einzige Möglichkeit darin besteht, ein Foto in ein 3D-Modell zu konvertieren;
  2. Es gibt keine Möglichkeit, das Objekt in Originalgröße zu messen;
  3. Die innere Struktur des Objekts spielt keine Rolle;
  4. Für Modellierung von Gesichtern bei der Entwicklung von Computerspielen oder Animationen;
  5. Um virtuelle Touren (Restaurants oder Salons) zu erstellen und die Waren von Online-Shops zu demonstrieren;
  6. Das 3D-Modell wird einmalig gedruckt und eine nicht qualitative Version spielt eine besondere Rolle.
In allen oben genannten Fällen sind Fotos in 3D-Modellen ein unverzichtbares Werkzeug, um schnell und einfach ein Modell zu erstellen. Darüber hinaus kann moderne Software den Prozess ohne Genauigkeitsverlust erheblich automatisieren. Bevor Sie jedoch mit einem 3D-Modell-Erstellung starten, müssen Sie sicherstellen, dass das Foto dafür geeignet ist.

Sie können sich alle vorgestellten Beispiele auf der Seite ansehen. Die Spezialisten von IT Master Soft erstellen 3D-Modelle aus Fotos, die von Kunden zur Verfügung gestellt werden. Wenn Sie das gleiche Gewinnergebnis erzielen möchten, setzen Sie sich mit unserem Team in Verbindung und wir erstellen aus Fotos ein 3D-Modell, mit dem Sie zu 100% zufrieden werden.

So machen wir ein 3D-Modell aus Fotos


2D-Bild zu 3D-Modell


Wenn Sie ein genaues Modell eines Objekts erhalten möchten, müssen Sie einige Regeln für die Bildaufnahme für ein 3D-Modell einhalten:

  1. Das Motiv sollte immer scharfgestellt sein, damit das 3D-Modell aus dem Foto erfolgreich generiert werden kann. Am besten sollte das Objekt auf eine bewegliche Plattform platziert werden, und die Kamera sollte in geringem Abstand statisch fixiert werden (wenn das Objekt klein ist). Auf solche Weise können Sie das Objekt um einen bestimmten Winkel drehen und es wird sich immer in der Mitte befinden.
  2. Wenn das Objekt zu groß und zum Drehen ungünstig ist (zum Beispiel, eine Maschine), müssen Sie die Kamera selber drehen. Das macht den Aufnahmevorgang erheblich komplizierter: von jedem Aussichtspunkt müssen Sie den Abstand zum Objekt genau einhalten, was zusätzliche Berechnungen erfordert. In diesem Fall können Sie auch andere Optionen in Betracht ziehen. Beispielsweise sich an einen Spezialisten wenden, um ein Bild für ein 3D-Modell aufzunehmen oder Messungen vorzunehmen. Die andere Möglichkeit wäre es auch, ein Objekt direkt zu messen.
  3. Das Stativ sollte mit einer „Wasserwaage“ ausgestattet sein, damit die Kamera in vertikalen und horizontalen Ebenen genau positioniert werden kann.

Bei der Erstellung eines dreidimensionalen Modells aus einem Foto sind mindestens drei Aufnahmen des Objekts erforderlich: Seite, Vorderseite und Oberseite. Ein Halbprofilbild für ein 3D-Modell hilft dabei, das Modell genauer zu machen, ist jedoch für unbelebte Objekte nicht erforderlich. Sie können auch die folgenden einfachen Empfehlungen berücksichtigen:

- Es ist besser, das Objekt auf einem einfachen Hintergrund zu platzieren;
- Der Kalibrierständer (ein Blatt Papier mit Markierung) trägt zur Verbesserung der Genauigkeit des Modells bei;
- Konvertieren Sie die aufgenommenen Bilder in das JPG-Format;
- Alle Bilder sollten die gleiche Höhe und Breite haben.
-
Die Bilder müssen fortlaufend nummeriert werden, bevor Sie ein Foto in ein 3D-Modell konvertieren.photo to 3D model.

So wird ein 3D-Modell aus einem Bild erstellt

  1. Entwicklung der Form und Geometrie des Modells. Das ist die Modellierung, die die physikalischen Parameter des Objekts nicht berücksichtigt.
  2. Texturierung. Wie realistisch das Objekt aussehen wird, hängt davon ab, welches Material wir bei der Texturen-Anwendung auswählen.
  3. Beleuchtungs- und Aussichtspunkt. Das ist eine sehr schwierige Phase beim Konvertieren von Bildern in 3D-Modelle. Der Realismus der Objektdarstellung hängt davon ab, wie richtig das Licht eingestellt ist.
  4. Rendering und Visualisierung. Das ist die letzte Phase des Prozesses, wenn Sie ein 3D-Modell aus Fotos erstellen möchten. Es ist erforderlich, die Anzeigeeinstellungen des Modells zu detaillieren und Computereffekte hinzuzufügen, zum Beispiel Nebel, Blendung usw.
  5. Nachbearbeitung des 3D-Modells, Hinzufügen von Effekten, die das Publikum anziehen, wenn Sie ein 3D-Modell erstellen.

IT Master hat noch einmal eine erfolgreiche Idee ins Leben gebracht.

Kontaktieren Sie uns jetzt und lassen Sie uns Ihr Projekt realisieren!

Contact form

Lassen Sie uns besprechen, wie wir Ihnen helfen können
Kontaktieren Sie uns jetzt!
Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus und wir kontaktieren Sie gerne, um weitere Details zu klären